Wie Sie Ihre Steuererklärung sicher über das Internet abwickeln

Privatsphäre & Sicherheit

Wie Sie Ihre Steuererklärung sicher über das Internet abwickeln

Februar 28, 2020

Ihre Steuerdaten für 2019 könnten leicht gehackt werden. Hier erfahren Sie, was Sie dagegen tun können.

Das Zusammenstellen Ihrer gesamten Steuerinformationen kann schon stressig genug sein. Doch in dieser Steuerperiode haben Sie noch eine andere Sorge als nur die Einhaltung des Stichtags am 16. April: Ihre Steuerdaten können gehackt werden.

Als Steuerzahler freuen Sie sich vermutlich über die Annehmlichkeit, Ihre Steuererklärung online einreichen zu können. Allerdings werden Sie dadurch auch zur leichten Beute für Cyberkriminelle, die es auf Ihre persönlichen Daten abgesehen haben. Hacker können sich mit Ihrer Sozialversicherungsnummer, Ihren Bankdaten und anderen sensiblen Daten aus dem Staub machen. Sie können sogar Ihre Steuerrückzahlung stehlen.

Deshalb müssen Steuerzahler in dieser Steuerperiode mehr denn je darauf achten, dass ihre Steuerdaten sicher und geschützt sind. Die gute Nachricht: Es gibt Wege, Ihre Daten zu schützen und vor Hackern zu bewahren. Hier sind 7 Maßnahmen, die Sie zum Schutz Ihrer Daten treffen können – egal, ob Sie Ihre eigene Steuererklärung einreichen oder als Steuerfachmann auf die Cybersicherheit Ihrer Kunden achten.

1. Sichere Passwörter erstellen

Ihre Passwörter sind für Hacker wie das Eingangstor zu Ihren Daten. Schwache Passwörter oder die Zuweisung desselben Passworts an mehrere Konten gehören zu den gängigsten Möglichkeiten für Cyberkriminelle, Zugang zu Ihren persönlichen Daten zu erhalten. Achten Sie darauf, jedem Konto, das Sie verwenden, ein starkes, einmaliges Passwort zuzuweisen und eine Zwei-Faktor-Authentifizierung zu aktivieren. Erwägen Sie die Nutzung von Passwortverwaltungssoftware, die automatisch sichere Passwörter generieren und diese sicher speichern kann.

2. Sicherheitssoftware verwenden

Investieren Sie in zuverlässige Sicherheitssoftware, um Ihren Computer vor Viren, Malware und Identitätsdiebstahl zu schützen. So bleiben nicht nur Ihre Steuerinformationen, sondern auch alle anderen Daten auf Ihrem Computer besser geschützt. Richten Sie automatisch und regelmäßig durchgeführte Scans ein. (Wir raten von manuellen Scans ab, weil man sie zu leicht vergisst.) Falls Sie viel im Internet unterwegs sind, sollten Sie mindestens einen Scan pro Woche durchführen.

3. Software aktualisieren

Die meisten Steuerzahler verwenden Steuersoftware oder erfassen ihre Daten mithilfe eines Online-Tabellenkalkulationsprogramms. Was auch immer Sie verwenden, achten Sie darauf, dass Sie mit der neuesten Version arbeiten. Software-Aktualisierungen sind so konzipiert, dass sie nicht nur die Nutzung erleichtern, sondern auch schwieriger zu hacken sind. Sowohl Steuerzahler, die ihre Steuererklärung selbst abgeben, als auch Steuerberater können Hackern ein paar Schritte voraus sein, indem sie ihre Software auf dem aktuellsten Stand halten.

4. Sensible Daten verschlüsseln

Die Verschlüsselung von Dateien ist eine der effektivsten Methoden, um sie sicher aufzubewahren. Mithilfe von „Cyberlocking" wird ein weiteres Hindernis für Hacker geschaffen, die an Ihre Daten gelangen wollen. Werden Dateien oder Ordner verschlüsselt, sind sie für Unbefugte nicht mehr lesbar. Zugang haben dann lediglich Personen, die über einen Entschlüsselungscode verfügen (wie z.B. Ihr Steuerberater oder Ehepartner). Bietet Ihr Betriebssystem keine Dateiverschlüsselung an, können Produkte von Drittanbietern eingesetzt werden.

5. VPN verwenden

Ein Virtuelles Privates Netzwerk bzw. VPN bietet eine sichere, verschlüsselte Verbindung, so dass Daten vertraulich und sicher über das Internet übertragen werden können. Die Anmeldung bei einem VPN-Dienstleister bietet Ihnen sogar zusätzliche Sicherheit, wenn Sie an öffentlichen Plätzen über eine unsichere WLAN-Verbindung ins Internet gehen. VyprVPN bietet wichtige Funktionen, um Ihre Daten vor Hackern zu schützen. So ist beispielsweise jeder unserer VPN server unser Eigentum, so dass Dritte keinen Zugang zu Ihren Daten haben. Im Gegensatz zu einigen anderen Unternehmen protokollieren wir Ihre Aktivitäten nicht, so bleiben Ihre Informationen vertraulich und sicher.

6. Sichere Netzwerke und Webseiten verwenden

Arbeiten Sie nicht an Ihrer Steuererklärung – oder an irgendetwas anderem mit Ihrem Computer, solange Sie in einem ungesicherten Netzwerk sind. Während Sie in Ihrem Lieblingscafé Ihre jährlichen Abzüge zusammenrechnen, könnte ein kaffeeschlürfender Cyberkrimineller Ihre Daten ausspionieren. Wenn Sie Ihre Steuererklärung einreichen oder Dateien an eine Steuerbehörde senden, sollten Sie das nur über ein sicheres WLAN-Netzwerk tun. Falls Sie doch einmal einen öffentlichen WLAN-Hotspot verwenden müssen, achten Sie darauf, ein VPN zu nutzen oder nur auf vollständig verschlüsselte Webseiten (deren URL-Adressen mit „https" beginnen) zuzugreifen.

7. Ihre Daten sichern (und löschen)

Nachdem Sie Ihre Steuererklärung abgegeben haben, möchten Sie Ihren Computer vielleicht eine Weile nicht einmal mehr sehen, doch ein wichtiger Schritt fehlt noch: die Sicherung Ihrer Daten. Ganz egal, welche Vorsichtsmaßnahmen Sie treffen: Ihr Computer – und auch der Computer Ihres Steuerberaters – sind anfällig für Viren und Malware. Sichern Sie Ihre Daten auf einer externen Festplatte, um zu gewährleisten, dass sie jederzeit abrufbar sind. Löschen Sie Ihre Finanzdaten von Ihrem Computer, nachdem Sie die Lesbarkeit der Dateien überprüft haben. So verhindern Sie, dass diese Dateien gehackt werden können.

30 Tage Geld-zurück-Garantie

Holen Sie Sich Jetzt VyprVPN